Zur Person

Manfred Gohr hat seine Ausbildung zum Koch im Hotel / Restaurant Bellevue und im Hotel / Restaurant „Kieler Yachtklub in Kiel abgeschlossen. Später ließ er sich über die IHK zum diätisch geschulten Koch ausbilden. Nach Tätigkeit in mehreren Restaurants leitete er die Küche einer Wohnanlage für Senioren in Nordfriesland und von 2000 bis 2013 leitete er die Küche einer Einrichtung für behinderte Menschen in Bredstedt. 2013 besuchte er erfolgreich die Meisterschule in Husum und arbeitet nun als Ausbilder und Lehrkraft.

Neben den Erfahrungen, die er in seiner langjährigen Erziehungszeit seiner beiden Kinder, als Hausmann sammeln konnte, nahm er an verschiedenen Fortbildungen teil und gewann Kenntnisse in den Bereichen: Der BasalenStimulation, des Snoezelens, (einem sinnlichen Entspannungs- und Therapieangebot),  der Dysphagie, (Schluckstörungen beim Menschen) und der Ersten Hilfe.

Im Jahre 2008 schloss er erfolgreich eine zweijährige Ausbildung zum „Ärztlich geprüften Aromapraktiker“ in Bad Camberg ab. Inhalt der Ausbildung war Unterricht in Biochemie, Anatomie, Physiologie, Aromamassage und sonstigen Anwendungen von ätherischen Ölen.

Im Jahre 2006 gründete Manfred Gohr neben seiner anderen Tätigkeit, in Nordfriesland die „Geruchs- und Geschmacksschule“.    

Seine Ziele sind: Die Verbreitung von Informationen über die wichtige Bedeutung des Geruchs- und Geschmackssinnes im Leben des Menschen. Die theoretische und praktische Schulung der Geruchs- und Geschmackssensorik. 

Das Anbieten von Projekten für die gesunde, geruchliche und geschmackliche Entwicklung von Kindern, sowie spezielle Weiterbildungsangebote für andere Zielgruppen.



Filmaufnahmen vom 8.9.2010 in der Geruchs- und Geschmacksschule in Bohmstedt.


Vortragsthemen sind zum Beispiel:

Förderung der Sinneswahrnehmung Riechen und Schmecken 

Welchen Einfluss und Bedeutung haben Gerüche in unserem Leben

Welche Sinneskanäle tragen zum Geschmack bei

Schleswig-Holstein-Küche - Tradition und Moderne

Aromatherapie und ätherische Öle

Diätgerichte: Genuss und Herausforderung